Literatur

In diesem Blog wurden diese Literaturstellen zitiert:

  • Patrick McGovern et. al.: „Early Neolithic Wine of Georgia in the South Caucasus“; Proceedings of the National Academy of Sciences of the USA, 2017
    erwähnt hier
    weist nach, daß 5.800 – 6.000 v. Chr. in Georgien Wein gekeltert wurde
  • Rudolph Michel, Patrick McGovern, Virginia Badler: „The First Wine & Beer – Chemical Detection of Ancient Fermented Beverages„. Analytical Chemistry, Vol. 65, No. 8; April 15 1993; pp 408 ff.
    erwähnt hier
    Der Originalartikel über den Biernachweis mittels Kalzium-Oxale (Bierstein)
  • Torsten Dickel: „Untersuchungen zu enzymatischen Abbauprodukten beim Maischen“; TU München, 17.06.03
    erwähnt hier
    Zeigt u. a. den Einfluß der Temperatur auf die Maische.
  • Unbekannt: „So brauten die Ägypter Bier“; Webseite http://www.bier-lexikon.lauftext.de/aegypter-2.htm
    erwähnt hier
    Bietet eine Interpretation der Braudarstellung im ägyptischen Ken-Amun-Grab
  • A. Lucas, J. R. Harris: „Ancient Egyptian Materials and Industries“; Dover Publications, Mineola, NY, 1999 (reprint of 1962)
    erwähnt hier
  • Roxane Bicker: „Bier im alten Ägypten – Ein Experiment“, Blog Arabat
    erwähnt hier
  • Sarah Peabody Turnbaugh, William A. Turnbaugh: „Indian Baskets“;
    Schiffer Publishing, USA, 1997; ISBN 0-7643-0289-2
    erwähnt hier
    Dokumentiert indianische Flechtkunst
  • François Belliard: „Brewing Sorghum Beer in Burkina-Faso: A Study In Food Technology From the Perspective of Anthopological Linguistics“ in „Liquid Bread: Beer and Brewing in Cross-Cultural Perspective“ (Editor Wulf Schiefenhövel, Helen Macbeth); Berghahn Books, 2011, New York
    Eingehend besprochen hier
  • Ruth Kutalek: „Ritual Use of Beer in South-West Tanzania“ in „Liquid Bread: Beer and Brewing in Cross-Cultural Perspective“ (Editor Wulf Schiefenhövel, Helen Macbeth); Berghahn Books, 2011, New York
    Eingehend besprochen hier
  • Igor de Garine: „Beer, Ritual and Conviviality in Northern Cameroon“ in „Liquid Bread: Beer and Brewing in Cross-Cultural Perspective“ (Editor Wulf Schiefenhövel, Helen Macbeth); Berghahn Books, 2011, New York
    Eingehend besprochen hier
  • Oliver Smith et. al.: „Sedimentary DNA from a submerged site reveals wheat in the British Isles 8000 years ago“; Science, 27.02.2015, Vol. 347, Issue 6225, pp. 998-1001
    Zeigt, daß zeitgleich mit den Weizenpollen im Haspelmoor auch Einkorn an der Südküste Englands existierte.
    Eingehend beschrieben hier.
  • NRK: „Drik, venner kjære, mitt øl velunt skal være“; Fernsehbeitrag des norwegischen Fernsehens vom 23.04.1973 (auf norwegisch)
    https://tv.nrk.no/program/fola00000273/-drik-venner-kjaere-mitt-oel-velunt-skal-vaere-drikk-venner-kjaere
    Beschreibt detailliert, wie auf einem norwegischen Bauernhof gebraut wird
    Erwähnt hier und hier und hier
  • Ahmet Ünal: „Bier im Alltagsleben und im Kult der altanatolischen Völker“; im Katalog der Ausstellung „Das Schiff von Uluburun – Welthandel vor 3.000 Jahren“, Bochum 2005, Deutsches Bergbau-Museum Bochum, 15.07.05-16.07.06, Herausgeber: Unsal Yalçın, Cemal Pulak und Rainer Slotta
    Erwähnt hier
  • Peter Kaiser, Gerhard Medicus, Martin Brüne: „Healthy or Detrimental? Physiological, Psychatric and Evolutionary Aspects of Drinking Beer“ in „Liquid Bread: Beer and Brewing in Cross-Cultural Perspective“ (Editor Wulf Schiefenhövel, Helen Macbeth); Berghahn Books, 2011, New York
    Eingehend besprochen hier.
    Zeigt, daß moderates Biertrinken nicht schädlich ist.
  • Hans-Peter Stika: „Beer in Prehistoric Europe“, in „Liquid Bread: Beer and Brewing in Cross-Cultural Perspective“ (Editor Wulf Schiefenhövel, Helen Macbeth); Berghahn Books, 2011, New York
    Eingehend besprochen hier.
    Faßt die wenigen tatsächlichen archäologischen Funde zum Brauen zusammen.
  • Geir Grønnesby: “Hot Rocks! Beer Brewing on Viking and Medieval Age Farms in Trøndelag.” in “The Agrarian Life of the North: 2000 BC to AD 1000: Studies in Rural Settlement and Farming in Norway” (Editor: Frode Iversen & Håkan Petersson); 2017, Cappelen Damm Akademisk/NOASP (Nordic Open Access Scholarly Publication)
    Erwähnt hier.
    Zeigt, daß norwegische Bauernhöfe auf Schichten verbrauchter Brau-Kochsteine erbaut sind.
  • Peter Damerow (MIP, Berlin): Sumerian Beer: The Origins of Brewing Technology in Ancient Mesopotamia; in Cuneiform Digital Library Journal 2012:2, http://www.cdli.ucla.edu/pubs/cdlj/2012/cdlj2012_002.html.
    Eingehend besprochen hier. Erwähnt hier und hier.
    Diskutiert sumerische Brauverfahren im Verlauf der Zeit. Geht eingehend auf die Ninkasi-Hymne ein.
  • Walther Sallaberger: „Bierbrauen in Versen: Eine neue Edition und Interpretation der Ninkasi-Hymne“; in Catherine Mittermayer, Sabine Ecklin: „Oribis Biblicus et Orientalis 256 – Altorientalische Studien zu Ehren von Pascal Attinger“; Academic Press Fribourg Vandenhoeck & Ruprecht, Götting, 2012.
    Eingehend besprochen hier. Erwähnt hier und hier und hier.
    Untersucht die Ninkasi-Hymne neu und beschreibt das neusumerische Brauverfahren detailliert und nachvollziehbar.
  • Franz Meußdoerffer, Martin Zarnkow: „Das Bier – Eine Geschichte von Hopfen und Malz“; C. H. Beck-Verlag, München, 2014
    Eingehend besprochen hier und hier. Erwähnt hier, hier, hier, hier,
    Fast schon ein Standardwerk über die Geschichte des Brauens
  • Rudolph H. Michel, Patrick E. McGovern & Virginia R. Badler: „Chemical evidence for ancient beer“; Nature 360, 24 (05 November 1992)
    Eingehend besprochen hier.
    Weißt an Hand von chemischen Spuren an Keramik nach, daß Sumerer schon 4.000 v. Chr. Bier brauten.
  • Martin Zarnkow, Elmar Spieleder, Werner Back, Bertram Sacher, Adelheid Otto, Berthold Einwag; „Interdisziplinäre Untersuchungen zum altorientalischen Bierbrauen in der Siedlung von Tall Bazi/Nordsyrien vor rund 3200 Jahren“, TG Technikgeschichte, Jahrgang 73 (2006), Heft 1
    Gar nicht besprochen, weil wir an den Artikel nicht herankommen. Erwähnt hier, hier,
    Über das sumerische Brauen ab 1.300 v. Chr. aus der mesopotanischen Randlage in Syrien.
  • Martin Zarnkow, Adelheid Otto, Berthold Einwag: „Interdisciplinary Investigations into the Brewing Technology of the Ancient Near East and the Potential of the Cold Mashing Process“; in „Liquid Bread: Beer and Brewing in Cross-Cultural Perspective“ (Editor Wulf Schiefenhövel, Helen Macbeth); Berghahn Books, 2011, New York
    Kurz besprochen hier. Erwähnt hier.
    Eingehend besprochen hier.
    Beschreibt ein Experiment zu einem möglichen sumerischen (?) Brauverfahren ab 1.400 v. Chr. aus Nordsyrien (Tall Bazi) mit Kaltmaischen.
  • Hans-Peter Stika: „Früheisenzeitliche Met-und Biernachweise aus Süddeutschland„, Archäologische Informationen, 33/1, 2010, Seiten 113-121
    Besprochen hier
    Beschreibt keltisches Mälzen, Darren, Maischen.
  • Merryn und Graham Dineley: „alcohol production“; Blog-Beitrag vom 30.12.16 auf „ancient malt and ale“.
    Eingehend besprochen hier. Erwähnt:
    Faßt zusammen, worauf es beim Brauen ankommt.
  • Merryn und Graham Dineley: traditional floor malting & neolithic grain barns“; Blog-Beitrag vom 26.06.14 auf „ancient malt and ale“.
    Eingehend besprochen hier. Erwähnt hier, hier,
    Beschreibt wie bis in das 19. Jhr. auf der schottischen Orkney-Insel gemälzt wurde und daß die Reste neolithischer Steingebäude frappierende Ähnlichkeiten mit fast-modernen Mälzschuppen haben.
  • Kate Springer: „Why China’s craft breweries are tapping into ancient beer recipes“; CNN-Beitrag vom 26.04.17
    Eingehend besprochen hier.
  • Lars Garshol: „Kveik: Norwegian farmhouse yeast“; Blog-Beitrag vom 07.11.13 auf Larsblog
    Erwähnt hier,
    Zeigt, wie in Norwegen getrocknete Hefe aufbewahrt wurde.
  • Lars Garshol: „How stone beer was brewed“; Blog-Beitrag vom 18.12.16 auf Larsblog
    Eingehend besprochen hier.
    Zeigt, daß in Norwegen wegen der Röstaromen mit Kochsteinen gebraut wurde.
  • Lars Garshol: „The juniper mystery“; Blog-Beitrag vom 02.02.17 auf Larsblog
    Eingehend besprochen hier.
    Zeigt, daß Wacholder europaweit zum Brauen verwendet wurde.
  • Bayerischer Rundfunk: „Die Aromajäger -Wie schmeckt das Bier von morgen“. Fernsehbeitrag vom 04.04.17.
    Erwähnt hier.
    Zeigt, wie mühevoll es ist, alte Hefen aufzuspüren.
  • Bayerischer Rundfunk: „Mischfruchtanbau – Zwei Kulturen auf einem Acker“. Fernsehbeitrag vom 21.10.16 in der Reihe „Unser Land“
    Erwähnt hier,
    Zeigt, wie heute Mischfrucht betrieben wird
  • SWR: „Die Germanen im Südwesten“. Fernsehbeitrag vom 11.09.16.
    Erwähnt hier.
    Berichtet über das Alamannengrab von 580 n. Chr. mit Hopfenbierspuren.
  • Kristiansen, Willerslev: „Re-theorising mobility and the formation of culture and language among the Corded Ware Culture in Europe“; Antiquity, Vol. 91, Issue 356 vom April 2017, pp. 334-347
    Eingehend besprochen hier.
    Über die Eroberung Mitteleuropas mit seiner neolithischen Bauern- und Brauerkultur durch indogermanische Jamnaja-Reiter- und -Rinderzüchter.
  • Josef Reichholf: „Warum die Menschen sesshaft wurden – Das größte Rätsel unserer Geschichte“; S. Fischer-Verlag, Frankfurt, 2008
    Eingehend besprochen hier. Erwähnt hier, hier, hier, hier,
    Versucht den Nachweis, daß Getreide ursprünglich zum Brauen angebaut wurde.
  • Thomas W. Kavanagh: „Archaeological Parameters for the Beginnings of Beer“  ; „Brewing Techniques“, September/Oktober 1994
    Eingehend besprochen hier.
    Faßt die alte Diskussion zusammen zur Frage, ob Zuchtgetreide anfangs eher für Bier, als für Brot verwendet wurde.
  • Solomon Katz, Mary Voigt: „Bread and Beer: The Early Use of Cereals in the Human Diet“; Expeditions 28 (2), 23-34 (1986)
    Bislang nicht besprochen. Erwähnt hier.
  • Daniel Richter: „Brennversuche zur Überprüfung der makroskopischen Bestimmung von Hitzeeinwirkung auf Gerölle„, in dem Band #2 „Eiszeitwerkstatt – Experimentelle Archäologie“ der Reihe „Museumsheft“ des Urgeschichtlichen Museums Blaubeuren; 1995
    Eingehend besprochen: hier.
    Beschreibt systematische Steinglühexperimente.
  • Anne Scheer: „Fellkochen – Tauchsieder der Eiszeit„, in dem Band #2 „Eiszeitwerkstatt – Experimentelle Archäologie“ der Reihe „Museumsheft“ des Urgeschichtlichen Museums Blaubeuren; 1995
    Eingehend besprochen: hier.
    Beschreibt Experimente, wie man Fell als Kochgefäß verwenden kann und über das Erhitzen mit Kochsteinen.
  • Rüdiger Kelm, Florian Kobbe: „Ein Brandrodungsexperiment im Steinzeitpark Albersdorf„; „Plattform – Zeitschrift des Vereins für Pfahlbau und Heimatkunde“, Ausgabe 19/20 von 2010/2011
    Eingehend besprochen: hier.
    Erfahrungen mit Ackerbau durch Brandrodung.
  • Manfred Rösch, Marion Heumüller: „Vom Korn der frühen Jahre – Sieben Jahrtausende Ackerbau und Kulturlandschaft„; 2008; Begleitheft zu einer Ausstellung des Landesamtes für Denkmalpflege in Baden-Würtenberg. Bezug über Gesellschaft für Vor- und Frühgeschichte in Würtenberg und Hohenzollern e. V.
    Eingehend besprochen: hier. Erwähnt hier, hier, hier, hier,
  • Moritz Gretzschel: „Spiel mit dem Feuer: Kärntner Steinbier“; braumagazin, Sommer 2016.
    Erwähnt hier, hier,
    Beschreibt ein Experiment, um die historischen Beschreibungen des Kärntner Steinbiers nachzubrauen
  • Jörg Krüger: „Roggenmalz selbstgemacht“; braumagazin, Winter 2015/15.
    Erwähnt hier,
    Erklärt das Mälzen daheim.
  • Raimund Dürnwirth: „Vom Steinbier“ ; [Carinthia I., 95 (1905), S. 10–19]
    Eingehend beschrieben hier. Erwähnt hier,
    Beschreibt, wie in Kärnten Steinbier gebraut wurde.
  • Robert Graf, Monika Weigl: „“; „Bayerischen Archäologie 2/2016″, Seite 49
    Erwähnt hier, hier,
    Beschreiben Experimente zur Holzbearbeitung mit Steinklingen.
  • Gunter Hirschfelder, Manuel Trummer: „Bier – Eine Geschichte von der Steinzeit bis heute“; Theiss-Verlag/WBG, Darmstadt, 2016
    Noch nicht besprochen. Erwähnt hier,
  • Stefanie Jacomet, Angela Kreuz: „Archäobotanik„, UTB für Wissenschaft, Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 1999; ISBN 3-8252-8158-2
    Noch nicht besprochen. Erwähnt hier,
  • Udelgard Körber-Grohne: „Nutzpflanzen in Deutschland von der Vorgeschichte bis heute„, Lizenzausgabe Nikol Verlagsgesellschaft / Theis Verlag, Hamburg / Stuttgart 1995; ISBN 3-933203-40-6
    Noch nicht besprochen. Erwähnt hier,
  • Ulrich Bähr: „Steinzeitbier“; „Brucker Blätter 30 (2016)“; Eigenverlag des Historischen Vereins Fürstenfeldbruck, 2016.
    Faßt den Stand des Steinzeitbierprojekts zusammen.
    Erwähnt hier,
  • Robert Graf: „Das Mesolithikum vom Haspelmoor – ein mittelsteinzeitliches ‚Manhatten'“; „Brucker Blätter 29 (2015)“; Eigenverlag des Historischen Vereins Fürstenfeldbruck, 2015.
    Gibt einen Überblick über die Mesolithiker am Haspelmoor.
    Erwähnt hier,
  • Michael Peters: „Pollenanalytische Untersuchungen im Haspelmoor“; „Brucker Blätter 27 (2014)“; Eigenverlag des Historischen Vereins Fürstenfeldbruck, 2014.
    Weist nach, daß 6.000 v. Chr. Weizen in der Nähe des Haspelmoors geblüht hat.
    Erwähnt hier, hier,
  • Angelika Mundorff, Eva von Seckendorff (Herausgeber): „Am Wasser – Steinzeitmenschen am Haspelsee„; Eigenverlag, 2015; ISBN 978-3-9817387-0-4. Zu beziehen über das Museum Fürstenfeldbruck
    Erwähnt hier,
    Beschreibt die Lebensumstände der Mesolithiker am Haspelmoor.
  • National Geographic: „Were Humans Built to Drink Alcohol“, National Geographic, Sept. 2016.
    Erwähnt hier,
    Ein Interview mit Patrick McGovern, der auch die These vertritt, daß Getreide ursprünglich zum Brauen angebaut wurde
  • Manuel Ángel Roja-Guerra et. al.: „Beer and Bell Beakers: Drinking Rituals in Copper Age Inner Iberia„. Proceedings of the Prehistoric Society 72, 2006, pp. 243-265
    Besprochen hier.
    Stellt die These auf, daß Gesellschaften ohne Zentralgewalt Riten (gerne mit Alkohol) zur Konfliktbewältigung benötigen. Vor allem weist der Artikel Brauen in der spanischen Glockerbecherkultur nach.
  • Unbekannt: „Mondseer Einbaum“. Webseite auf http://mondsee.salzkammergut.at/startseite/oesterreich/poi/430014626/mondseer-einbaum.html
    Erwähnt hier,
    Beschreibt, wie heute noch Einbäume am Mondsee traditionell hergestellt werden.
  • G. Grundmann, H. Scholz: „Kieselsteine im Alpenvorland – Iller, Lech, Isar, Inn“; Christian-Weise-Verlag, München, 2006.
    Erwähnt hier,
    Ein kurzes Bestimmungsbuch für Steine.
  • Webseite http://www.isar-kiesel.de
    Erwähnt hier,
    Eine Bestimmungs-Webseite für Steine.
  • Stefan Parsch: „Genanalyse – Was Weizenbier mit Reiswein gemeinsam hat“. Spiegel-Online-Beitrag vom 10.10.16
    Erwähnt hier,
    Berichtet von dem Verdacht, daß die moderne Weißbierhefe in den 50er-Jahren als Sakehefe von Japan zu uns kam.
  • Emily Benson: „Ancient Chinese beer recipe reveals surprising ingredient“. Archaeology, Asia/Pacific, 23.05.16.
    Erwähnt hier,
    Erwähnt, daß ab 3.000 v. Chr. in China mit Keramik gebraut wurde.
  • MPI für Menschheitsgeschichte: „Gerstengenom aus 6000 Jahre alten Samen rekonstruiert“; 15.07.16
    Erwähnt hier,
    Berichtet über Forschungen, daß die DNA eines 4.000 Jahre alten Gerstenkorns der Yoram-Höhle sequenziert wurde. (Originalartikel in Nature Genetics)
  • Web-Site „PHYS-ORG“: „Researchers uncover key to barley domestication“. Beitrag vom 31.07.15
    Erwähnt hier,
    Berichtet über einen Artikel in Cell , der zeigt, daß moderne Gerste etwa 8.000 v. Chr. entstand.
  • Zuzana Hofmanová et. al.: „Early farmers from across Europe directly descended from Neolithic Aegeans“; Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America (PNAS), vol. 113, no. 25
    Erwähnt hier,
    Zeigt durch einen DNA-Vergleich, daß sich der Ackerbau ab 6.500 v. Chr. von Anatolien nach Zentraleuropa ausbreitete.
  • Martyn Cornell: „Revival of Ancient Barley Variety Thrills Fans of Old Beer Styles“; Artikel auf Webseite „Zytophile“ vom 15.04.13.
    Erwähnt hier,
    Berichtet über die alte Chevallier-Gerstensorte
  • Eva Götting: „Bierhexen, Beifuß und Bilsenkraut – Bierbrauen im Mittelalter“; Beitrag im Blog Diggingculture vom 01.06.16
    Erwähnt hier,
    Ein Bericht von einem mittelalterlichen (?) Brauexperiment.
  • Thomas Miller: „Hot Rocks! Making a Stein Beer“; Magazin „Brew your own“ vom Februar 2001
    Erwähnt hier,
    Empfiehlt Granit als Kochsteine
  • Unbekannt: Stonehenge Stein Beer“; Magazin „Brew your own“ vom March/April 2005
    Erwähnt hier,
    Ein Rezept für einen Sud mit Kochsteinen.
  • Beitrag im Forum http://www.hobbybrauer.de
    Erwähnt hier,
    Berichtet von einem Brauexperiment mit Kochsteinen.
  • Franz Meußdoerffer, Roswitha Meussdoerffe: „Flüssiges Brot“; Heft „Damals“ 04/2016
    Beschrieben hier.
    Eine kurze Geschichte des Brauens in Deutschland ab dem Mittelalter.
Advertisements